Campingurlaub in den Vogesen

Über fünf Jahre ist es her als wir in den Vogesen die 3 Seen Bergwandertour unternommen haben. Schon damals hat uns die Region von der Landschaft her begeistert.

Unweit von der Deutschen Grenze entfernt, ca. 1 1/2 Stunden von Freiburg aus, fühlten wir uns schon damals wie mitten in Frankreich. Deutsche Einflüsse gibt es hier kaum noch. Deutsch sprechen wenige. Bier, Essen, Supermärkte – alles verwandelt. Man fühlt sich weiter weg als nur einen Katzensprung von der Grenze entfernt. Für uns fühlt sich das dann immer mehr als Urlaub an wie wenn wir eine Woche am Feldberg campen würden.

Camping du Schlossberg

Dieses mal hat es uns nach Kruth verschlagen. Der Ort liegt direkt am Stausee Lac de Kruth-Wildenstein und hat einen kleinen, gemütlichen Campingplatz “Camping du Schlossberg”. Ob mit Zelt oder Camper, es lohnt sich erstmal eine ausgedehnte Runde über den Platz zu spazieren. Wer es gerne abgeschieden und ruhiger mag, findet sicher ein abgelegenes Plätzchen. Mit unseren zwei Kindern haben wir uns für einen Platz mit Blick auf den Spielplatz ausgesucht.

Für den Campingplatz kann ich insgesamt eine Empfehlung aussprechen. Die Angestellten sind sehr nett, die Sanitären Anlagen werden regelmäßig gereinigt. Sehr positiv aufgefallen ist der geringe Verkehr auf dem Platz. Kinder können mit ihren Fahrrädern ihre Runden drehen ohne das die Eltern ständig den Drang zu verspüren ein Auge darauf haben zu müssen. Traumhaft (und günstig) sind die Baguettes die man für das Frühstück im Campingplatz Office bestellen kann. Wenig tourenfreundlich sind jedoch die Zeiten ab den die Backwaren abgeholt werden können – vor 8:30 Uhr geht nichts.

Am einzigen Regentag am Lac de Kruth

Vom Zeltplatz aus ist man in ca. 15 Minuten am Stausee an dem viele schöne Badestellen angelegt sind. Das Wasser ist klar, der See umsäumt von Wald und Bergen. Sehr kulant sind die Franzosen mit Hunden an den Badestellen. Es ist absolut kein Problem seine Vierbeiner planschen zu lassen. Sogar ohne Leine habe ich hier keinen beobachten können der sich gestört gefühlt hat. Das gilt übrigens auch für den Campingplatz – sehr Hundefreundlich und vor allem auch ohne Mehrkosten (ich habe nie verstanden wieso auf Campingplätzen ohne spezielle Hundeeinrichtungen überhaupt Geld für Hunde verlangt wird).

Um den See herum führt eine Wanderweg über den man den See komplett umrunden kann. Mit Picknickequipment und Badesachen an heißen Sommertagen sicher eine willkommene Tour. Wer mit dem Auto am See ist (oder sehr gut zu Fuß) für den lohnt ein Ausflug zur Ferme Auberge Schaffert östlich gelegen vom See in den Bergen. Die urige Einkehr ist bekannt für ihren selbst gemachten Käse und weitere Leckereien. Achtung: Montags geschlossen! (wie die meisten anderen Restaurants in der Gegend auch).

Bedestelle am Lac de Kruth

Apropos Seen Umwanderung: Ein weiterer Tipp ist die Umwanderung des Lac de Lispach bei La Bresse. Über einen Holzweg kommt man hier auch mit Kinderwagen sehr gut voran. Schon nach ca. 45 Minuten hat man den See umrundet, der Tag lässt sich aber auch hier sehr gut mit einem Picknick abrunden.

Wer in der Gegend ist, für den lohnt ein Besuch im Kletterpark La Bresse. Bekannt ist auch der Mountainbikepark am Lac Blanc, wer den Nervenkitzel auf dem Zweirad sucht. Am Lac Blanc waren wir übrigens auch vor 5 Jahren auf einer schönen Bergwandertour.

Es gibt auch anspruchsvollere Touren rund um den höchsten Berg der Vogesen “Großer Belchen” mit 1424m oder der Nummer 2 “Hohneck” mit 1363m. Hier war ich vor 5 Jahren auch mit dem MTB unterwegs. Das kleine Video vom Hohneck Trail bringt mich  heute immer noch zum Lachen (wobei das sicher auch erster hätte ausgehen können).

Wandertour bei Le Bonhomme

Zurück nach Kruth. Leider kann ich auf Google Maps keinen Eintrag für das Hotel finden in dem wir sehr lecker gegessen haben. Wir hatten Glück, dass es uns überhaupt zu diesem (Hotel)restaurant verschlagen hat. Eigentlich waren wir nur dort weil alles andere am Montag geschlossen hatte. Ihr findet das Lokal nicht weit weg von Kruth auf der D13B Richtung Süden auf der linken Seite. Davor ein kleiner, unattraktiver Biergarten mit ca. 10 Plätzen. Sehr leckeres Essen mit Liebe zum Detail. Die Chefin spricht Deutsch und unterstützt bei der Karte. Sie erklärt dann auch wieso das Gericht “Sauerkraut” eines der teuersten Speisen der Karte ist. Wir hatten vegetarische Rösti, die hier wirklich etwas besonderes sind. Sie werden in einer kleinen gusseisernen Pfannen serviert in vielen unterschiedlichen Variationen. Die Kinder hatten klassisch Schnitzel mit Pommes, was ebenfalls sehr lecker war.

Auffällig in der Gegend sind übrigens die vielen Paragleiter. Nicht weit weg vom Campingplatz ist ein Landeplatz wo sich die anfliegenden Sportler beobachten lassen können. Natürlich gibt es vor Ort verschiedenen Anbieter über die auch Einsteiger ihren ersten Flug machen können.

Jule entspannt auf dem Campingplatz

Wir hatten wieder eine sehr schöne Woche in den Vogesen. Es muss nicht immer das mega alpine Panorama sein wie z.B. vor zwei Jahren beim Aktivurlaub in den Dolomiten. Sportlich gibt es einiges zu erleben, zu Wasser zu Lande und in der Luft. Und das alles bei moderaten Preisen. Besonders gefallen hat mir das alles so unkompliziert und entspannt ist. Besonders Reisende mit Hund können hier einfach mal lassen. Auch für Kinder ist die Kombination mit dem Campingplatz du Schlossberg mit anliegendem See einfach ein Traum. Aber auch ohne Kinder oder Vierbeiner natürlich eine klasse Gegend.

Kommentare