Hanwag Wanderschuhe: Extrabreit oder Maßgeschneidert

Der Hanwag Tatra – seit 2007 Mitglied der Hanwag-Familie – darf sich verdientermaßen als Klassiker unter den Trekking-Schuhen bezeichnen. Jetzt ‚verbreitert’ der Bergschuster sein Angebot: Die Bayern bieten den Tatra Wide und sein wasserdichtes Pendant Tatra Wide GTX mit extra breit geschustertem Vorfußbereich. Beide Wide-Versionen fertigt Hanwag auf einem speziellen Leisten. Er bietet vorne mehr Platz und hinten satten Fersensitz. Für Trekker, die auf breitem Fuß leben!

Bei Globetrotter in München bietet Hanwag ab sofort echt maßgefertigte Gore-Tex® Bergschuhe an. Der bayerische Bergschuster ist der erste Anbieter, der diesen Service unter dem Namen ‚Hanwag Real Custom Made’ unkompliziert gemeinsam mit Fachhandelspartnern realisiert – zunächst mit der Münchner Globetrotter-Filiale am Isartorplatz.

Hanwag Tatra Wide GTX extra breit

So breit – so gut ausgestattet wie sein ‚schmales’ Brüderchen: abgesehen vom verbreiterten Vorfußbereich gibt es keine Unterschiede zum Tatra. Auch die Wide-Versionen vereinen klassische Standards und High-Tech in moderner Optik. Tiefzughaken sorgen für festen Sitz im Fersenbereich, der – im Vergleich zum Vorfußbereich – normal proportioniert ausfällt. Die stabile Hinterkappe und ein Gummispitzenschutz schützen, auch wenn man ausgetretene Wege verlässt und unwegsames Gelände auf dem Programm steht.

Außen punktet der ‚Trekker’ mit gewachstem, Nähte-reduziertem Nubukleder sowie der flexiblen und sehr gut stützenden Vibram® AW Integral-Sohle. Ob als Vollleder-Version (Tat ra Wide) oder mit GORE-TEX®-Ausstattung (Tatra Wide GTX), ein hervorragender Klimakomfort ist inklusive. Mit dem Tatra Wide bietet Hanwag passendes Trekkingschuhwerk für jene Wanderer und Trekker, denen die normalen Modelle vorne zu schmal sind. Und nicht nur Herren kennen dieses Problem, sondern auch weibliche Wanderer. Deshalb
gibt es die Tatra Wide-Modelle auch für Damen.

Maßnahme in München

Viele Menschen habe zwei ungleich große Füße oder einfach das Problem, dass ihre Fußform stark von der Norm abweicht. Fast nie finden sie passendes Schuhwerk und quälen sich mit Kompromissen herum. Garantiert für Abhilfe sorgt der bayerische Bergschuster Hanwag mit ‚Real Custom Made’ Schuhen. Ab 11. Oktober bietet 2011 Hanwag sein Modell Alaska GTX als Maßschuh mit Globetrotter in München als erstem
Partner. Hanwag Real Custom Made arbeitet mit dem Lightbeam® 3D Fußscanner der Maßspezialisten Corpus.e aus Stuttgart. Der Scanner ermittelt innerhalb von Sekunden ein hochpräzises dreidimensionales Abbild eines Fußes inklusive dessen Maße.

Real Custom Made – 5 Schritte zum Trekkingschuh nach Maß:

  • Fuß-Scanner: Der Kunde lässt bei geschulten Globet rotter Mitarbeitern seinen Fuß mit einem Scanner
    dreidimensional abtasten. In weniger als einer Minute vermisst der Lightbeam® 3D Fußscanner den Fuß.
  • Datenübertragung: Die Daten der Vermessung werden per Internet direkt an Hanwag übertragen.
  • Fertigung der Leisten: Mit Hilfe von CAM (Computer Aided Manufacturing) fertigt Hanwag für jeden Kunden
    individuelle Leisten der beiden Füße.
  • Herstellung der Maßschuhe: Die Maß-Trekkingschuhe schustert Hanwag komplett in Deutschland und zwar im oberbayerischen Vierkirchen. Nach rund 5 Wochen kann der Kunde seine Maßschuhe beim Globetrotter in München abholen. Hanwag Real Custom Made gibt es zur Einführung nur beim Alaska GTX®. Weitere Modelle sind geplant.
  • Persönliche Leisten: Die werden bei Hanwag sorgfältig verwahrt und können immer wieder zum Einsatz kommen. Die nächsten Schuhe werden dann kostengünstiger, weil Scannen und Fertigung der Leisten entfallen.

Quelle: Pressemmitteilung

Kommentare