Salomon Pro 3D Ultra 2 GTX

Salomon Pro 3D Ultra 2 GTX – nach der Bezeichnung könnte man einen Schuh aus einer weit entfernten Galaxie vermuten. Ganz soweit ist Vietnam nicht in dem der Trailrunning Schuh produziert wurde. Das Leichtgewicht ist fast schon ein Allrounder für einfache Wanderungen oder schnelle Trailruns. Die Eigenschaften kann man natürlich auch sehr gut in der Freizeit gebrauchen, weswegen sich der Schuh auch im Alltag sehr gut macht. Ich habe das 2013er Modell in den letzten vier Monaten ausgiebig getestet.

Salomon Pro 3D Ultra 2 GTX

Mit 400 Gramm ist der Salomon ein kleines Gewichtswunder. Vergleichbare Trailrunningschuhe bringen zwischen 550 und 800 Gramm auf die Waage. Das sollte den Schuh bei Light-Weight Fans schon ziemlich weit oben positionieren. Im Vergleich zu richtigen Wanderschuhen sind 400 Gramm natürlich extrem angenehm zu tragen. Deswegen habe ich ihn bei leichten Wanderungen immer im Einsatz.

Die Contragrip Außensohle besteht aus unterschiedlichen Gummihärten und bietet somit eine gute Kombination aus Haltbarkeit und Grip bei den meisten Untergründen. Direktionelle Stollen machen es Schlamm schwierig sich am Schuh fest zu klammern. Perfekt für Wanderungen im Mittelgebirge in dem es auch mal schlammig zur Sache gehen kann. Der GTX verhält sich dabei auch optimal wenn das Mountainbike über eine Schlammpassage nach oben geschoben werden muss.

Salomon Pro 3D Ultra 2 GTX

Über den Zehen ist eine Schutzkappe außen am Schuh integriert, die im Gebirge auf unbefestigten Wegen schützt. Insgesamt ist der Schuh recht eng geschnitten, lässt sich aber auch mit relativ breiten Füßen (wie meine) sehr angenehm tragen – er sitzt quasi perfekt, direkt und optimal am Fuß. Zwischen Innen- und Außensohle ist ein durchstoßfestes Chassis installiert. Darunter wird die Ferse durch eine weitere Ebene gedämpft.

Im Inneren kommt ein OrthoLite Fußbett zum Einsatz. Der Schaumstoff ist übrigens aus aufbereitetem Reifengummi hergestellt und zahlt somit auf das Konto Nachhaltigkeit ein. Das Material ist selbstverständlich funktionell aufgebaut und sorgt mit seinen Eigenschaften für ein gesundes Fußklima.

Salomon Pro 3D Ultra 2 GTX

Durch die GoreTex Membran ist der Schuh wasserdicht. Er schließt auch oben am Knöchel sehr gut ab, weswegen ein kurzes Eintauchen im Schnee oder Wasser gut weg gesteckt wird. Durch die hohe Atmungsaktivität wird die Wärme aus dem Schuh abgeleitet und beschert auch bei hohen Temperaturen ein angenehmes Tragegefühl.

Was ich nicht mehr missen möchte, ist das Schnellschnürsystem mit dem man den Schuh mit einem Handgriff in Sekunden öffnen und zuschnüren kann. Praktisch ist auch die Schlaufe hinten am Schuh die beim Anziehen unterstützt.

Salomon Pro 3D Ultra 2 GTX

In den letzten drei Monaten zeigte der Salomon Pro 3D Ultra 2 GTX keinerlei Schwächen. Weder beim Gassigang mit meinem Labrador Jule bei sinnflutartigen Regenfällen in diesem Frühjahr, noch bei der Bergwanderung in den Dolomiten konnte ich bisher einen Makel ausmachen. Auch bei einer Feierabend-Jogging-Runde auf Asphalt machte der GTX keine Schlechte Figur. Da er vergleichbar wenig gedämpft ist, würde ich mit ihm aber keine längeren Strecken auf Asphalt zurücklegen. Auf den Platformpedalen meines Mountainbikes hält er sich gut und unterstützt mich bei Schiebepassagen. Fast schon die Eierlegende-Wollmichsau – er bleibt lediglich im Tal wenn es ins alpine Gelände geht wo Stiefel über den Knöchel reichen sollten.

Salomon Pro 3D Ultra 2 GTX

Im Vergleich zum von mir getesteten Terrex Fast X GTX macht der Salomon für mich einen ausgereifteren Eindruck. Außer der fehlenden Zehenschutzkappe ähneln sich die Schuhe sehr stark, sowohl preislich als auch von den Features her. Mal schauen wie es mit der Langlebigkeit aussieht. Der Adidas hatte sich nach anfänglichen Schwächen am Verschlusssystem nach 1,5 Jahren komplett verabschiedet (siehe Testbericht). Mal schauen wie sich der Salomon hält – ich werde berichten.

Kommentare